KONSUMGÜTERHERSTELLUNG

FACTS & TRENDS

DYNAMIK, INNOVATION UND NÄHE ZUM MENSCHEN

Konsumgüter haben vor allem die Aufgabe, das Leben der Verbraucher:innen angenehmer zu gestalten. Nahrungsmittel, Kosmetika, Textilien, Elektronik, aber auch Lifestyleprodukte beeinflussen, oft auch unbe- wusst, unseren Alltag. Somit ist es besonders wichtig, auf Kund:innenwünsche einzugehen. Erfolgreiche Un- ternehmen beschäftigen sich darum besonders inten- siv mit digitalen Technologien (Stichwort Big Data) und Marktforschung, um den Bedürfnissen der Konsument:innen gerecht zu werden.

Kein anderer Industriezweig spielt eine so große Rolle in unserem täglichen Leben wie die Konsum- güterbranche. Österreich glänzt in jenem Bereich durch hervorragende Qualität.

VON DER IDEE ZUM PRODUKT

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, ist es wichtig, Innovationen voranzutreiben. Die Arbeitsprozesse starten somit bei einer ersten Idee, wel- che bis zur Umsetzung und Entwicklung eines Produkts reicht. Dabei ist es notwendig, die Wert- schöpfungskette im Auge zu behalten, um wettbe- werbsfähig zu bleiben. Im Mittelpunkt stehen hier Prozesse in Vertrieb, Controlling und Produktion sowie der Einkauf und das Qualitäts- und Projekt- management. Die Karrieremöglichkeiten in der Konsumgüterherstellung sind somit so facetten- reich wie die damit verbundenen Arbeitsschritte.

GEFRAGTE KOMPETENZEN

Wer sich im internationalen Umfeld beweisen will, benötigt gute Englischkenntnisse. Kombiniert mit internationaler Erfahrung durch ein Auslandsse- mester im Studium oder durch ein internationales Praktikum bieten sie dir eine tolle Ausgangsposi- tion für eine Karriere in dieser Branche.

Um Innovationen voranzutreiben und die Wirtschaft der Konsumgüter mitzugestalten, sind besonders Eigenschaften wie Verhandlungsgeschick, Kommu- nikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit und eine Hands-on-Mentalität gefragt.

 

VIELE ERFOLGREICHE ARBEITGEBER IN DIESER BRANCHE BIETEN TRAINEE-PROGRAMME AN, UM BEWERBER:INNEN DIE MÖGLICHKEIT ERSTER EINBLICKE IN DEN JOB ZU BIETEN.

DIE CHANCEN AM ARBEITSMARKT

Der passende Ausbildungshintergrund richtet sich vor allem nach dem angestrebten Berufsfeld. In der Nahrungsmittelherstellung sind andere Quali- fikationen und Schwerpunkte gefragt als beispiels- weise in der Elektronik. Du kannst dich allerdings von der Masse abheben, wenn du bereits Praxiser- fahrung gesammelt hast.

Tipp: Viele erfolgreiche Arbeitgeber in der Konsum- güterherstellung bieten Trainee-Programme in un- terschiedlichen Bereichen an, um Bewerber:innen die Möglichkeit zu geben, erste Einblicke in die Branche zu gewinnen. Nutze diese Chance – am besten informierst du dich auf den Websites der je- weiligen Unternehmen.

Die Branche der Konsumgüterherstellung gilt als re- lativ krisensicher. So sind sogar in Zeiten der Krise die Umsätze schwach gestiegen. Als besonders sta- bil gelten hier die Lebensmittel-, Alkohol- und die Tabakbranche. Diese Bereiche bieten also langfris- tig sichere Arbeitsplätze mit sich stets weiterentwi- ckelnden Aufgabengebieten.

BRANCHENTIPP

Bei Bewerbungen in dieser Branche ist vor allem Praxiserfahrung ein großer Vorteil. Nutze also die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums erste Eindrücke in der Konsumgüterherstellung zu sammeln.

TYPISCHE BERUFE IN DER BRANCHE

Die Branche der Konsumgüterherstellung bietet zahlreiche Berufsmöglichkeiten. Ein paar Beispiele dafür sind:

– Marketing Manager
– Marktforscher:in (mit Schwerpunkt Konsument:innenforschung)
– Mitarbeiter:in in Finance & Controlling 5 Product Manager
– Ingenieur:in
– Wirtschaftsinformatiker:in
– Einkäufer:in

IN DER BRANCHE SIND BESONDERS EIGENSCHAFTEN WIE VERHANDLUNGSGESCHICK, KOMMUNIKATIONS- STÄRKE, KREATIVITÄT, TEAMFÄHIGKEIT UND EINE HANDS-ON-MENTALITÄT GEFRAGT.

PASSENDE STUDIENGÄNGE ZU DEN BERUFEN

Universitätsstudien / FH-Studiengänge:

Wirtschaftswissenschaften, Marketing, (Wirtschafts-) Informatik, Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Sozialwissenschaften …

Aufgrund der Praxisorientierung könnte auch ein duales Studium spannend sein!

IN DER BRANCHE SIND BESONDERS EIGENSCHAFTEN WIE VERHANDLUNGSGESCHICK, KOMMUNIKATIONS- STÄRKE, KREATIVITÄT, TEAMFÄHIGKEIT UND EINE HANDS-ON-MENTALITÄT GEFRAGT.