EINEN BEITRAG ZUM GEMEINWOHL LEISTEN UND DIE ARBEITSWELTEN DER MENSCHEN MITGESTALTEN

WARUM EIGENTLICH DAS BMA?

Du bist auf der Suche nach einer interessanten, sinnerfüllten Tätigkeit in einer teamorientierten Arbeitsumgebung? Dann bist du im Bundesministerium für Arbeit genau richtig.


INFOS FÜR BEWERBERINNEN

 

Hier ist für jede und jeden etwas dabei: Die Zentralstelle des Bundesministeriums für Arbeit, kurz BMA, bietet Beschäftigungsmöglichkeiten für Lehrlinge, Maturantinnen und Maturanten sowie Akademikerinnen und Akademiker. Spannende Aufgaben erwarten dich auch in den Arbeitsinspektoraten, einer nachgeordneten Dienststelle des Ministeriums. Doch dazu mehr in einem anderen Beitrag.

Ein so großes Haus wie ein Ministerium braucht natürlich auch eine Struktur. Im Bundesministerium für Arbeit gibt es drei Sektionen. Jede Sektion ist in mehrere Abteilungen gegliedert.

Das Präsidium (Sektion I) ist so etwas wie die Servicestelle für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hier sind zum Beispiel die Rechtsabteilung, die Personalabteilung, die Budgetabteilung, die IT-Abteilung und die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit angesiedelt.

Die Sektionen II und III sind sogenannte Fachsektionen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier beschäftigen sich mit den Themengebieten Arbeitsrecht und Arbeitnehmerschutz (Sektion II) und dem Arbeitsmarkt (Sektion III). Neben Juristinnen und Juristen arbeiten im BMA Absolventinnen und Absolventen unterschiedlicher Studienrichtungen, verschiedener Fachhochschulen und Colleges.

Der Bund ist einer der größten Arbeitgeber Österreichs. Wer im Bundesministerium für Arbeit tätig ist, wirkt aktiv an der Gestaltung der Arbeitsbedingungen der Menschen in Österreich mit – egal ob als Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter, als Referentin oder Referent, als Verwaltungspraktikantin oder Verwaltungspraktikant oder als Lehrling.

Mit über 50 unterschiedlichen Lehrberufen ist der Bund immerhin einer der größten Lehrlingsausbildner Österreichs. Im Bundesministerium für Arbeit und den Arbeitsinspektoraten kannst du dich zum Beispiel zur Verwaltungsassistentin oder zum Verwaltungsassistenten ausbilden lassen.

Sowohl für viele Maturantinnen und Maturanten als auch für Akademikerinnen und Akademiker steht das Verwaltungspraktikum am Beginn ihrer Karriere im öffentlichen Dienst. Damit hast du die Möglichkeit, deine Vorbildung durch eine praktische Tätigkeit in der Bundesverwaltung zu ergänzen und zu vertiefen, zusätzliche Qualifikationen zu erwerben und die Einsatzmöglichkeiten und Verwendungen im Bundesdienst kennenzulernen. Die Verwaltungspraktika für Berufseinsteiger dauern höchstens zwölf Monate.

Ein Job im Bundesministerium für Arbeit bietet dir auf jeden Fall:

 

  • Ein sicheres Dienstverhältnis
  • Einbindung in eine kollegiale und teamorientierte Arbeitsumgebung
  • Hochwertige Aus- und Weiterbildung
  • Gute Work-Life-Balance infolge eines flexiblen Gleitzeitmodells
  • Moderne mobile Arbeitsausstattung
  • Essenszuschuss, Kinderbetreuungszuschuss,
  • Fahrtkostenzuschuss bei Anspruch auf Pendlerpauschale, Einzahlung in die Bundespensionskasse
  • Moderne betriebliche Gesundheitsförderung
  • Nutze die Gelegenheit, um wertvolle und interessante Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung zu sammeln und deine Kompetenzen an der richtigen Stelle einzusetzen!

Alle aktuellen Stellenangebote des Bundesministeriums für Arbeit und weitere Informationen zur Arbeit im Bundesdienst findest du auf der Homepage der Jobbörse der Republik unter www.jobboerse.gv.at

UNTERNEHMENS-FACTS

Tel: +43 (0)1 71 100
E-Mail: personal@bma.gv.at
Web: www.bma.gv.at
Siehe jeweilige Ausschreibungstexte in der Jobbörse der Republik (www.jobboerse.gv.at)

Adresse: Taborstraße 1-3, 1020 Wien
Branche: Öffentlicher Dienst
MitarbeiterInnen: BMA Zentralstelle: rund 280
Arbeitsinspektion: rund 370

„Mit über 50 unterschiedlichen Lehrberufen ist der Bund immerhin einer der größten Lehrlingsausbildner Österreichs.

„Der Bund ist einer der größten Arbeitgeber Österreichs. Wer im Bundesministerium für Arbeit tätig ist, wirkt aktiv an der Gestaltung der Arbeitsbedingungen der Menschen in Österreich mit – egal ob als Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter, als Referentin oder Referent, als Verwaltungspraktikantin oder Verwaltungspraktikant oder als Lehrling.“