BILDUNGSWEG ZUM OFFIZIER

Führungskräfte beim Österreichischen Bundesheer sind exzellent ausgebildet und tragen viel Verantwortung. Als Offizier stehen einem vielfältige Karrierewege offen. Top-Sicherheitsmanagement ist in vielen Bereichen von Gesellschaft und Wirtschaft gefragt.

DER JOB

Als Offizier ist man Teil der Führungskräfte des Bundesheeres. Sie sind für die Ausbildung von Soldatinnen und Soldaten sowie für das Vorbereiten und Durchführen von Einsätzen verantwortlich. Die Aufgaben und Tätigkeitsfelder sind dabei nahezu unbegrenzt – sie reichen von der Pilotin bzw. vom Piloten eines Kampfjets bis zum Kommandieren größerer Einheiten. Eines haben die unterschiedlichen Einsatzgebiete je-doch gemeinsam: Der Beruf des Offiziers ist anspruchsvoll und fordernd zugleich.

WIE WERDE ICH OFFIZIER?

Voraussetzungen sind die österreichische Staatsbürgerschaft, ein Alter von max. 36 Jahren bei Beginn der Ausbildung, die Matura bzw. Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung sowie keine Vorstrafen.

militärischen Grundlagen, wie den richtigen Um-gang mit der Ausrüstung oder das Zurechtfinden im Gelände, außerdem wird man an die zu-künftige Rolle als Teamleader herangeführt. Im zweiten Abschnitt erweitert man sein Know-how in den fachspezifischen Fertigkeiten und erlernt das Führen von Soldatinnen und Soldaten im Einsatz.

Im dritten und letzten Teil der Ausbildung zum Offizier werden die militärischen Fachkompetenzen, in Verbindung mit Persönlichkeits- und Kommunikationstrainings, auf das nächste Level gebracht. Dabei kann man ein Auslandssemester an den Partneruniversitäten und ein Berufspraktikum bei einem befreundeten internationalen Verband des Bundesheeres machen.

Die Ausbildung umfasst auch ein Studium an der Theresianischen Militärakademie. Dort wird man auf Führungsaufgaben in nationalen und internationalen Einsatzszenarien vorbereitet. Als Berufsoffizier erhält man nach dem Studium den akademischen Grad „Bachelor of Arts in Military Leadership“ und den Dienstgrad Leutnant.

AUS- UND WEITERBILDUNG, Z.B.:

  • vielfältige Aus- und Weiterbildungsangebote

  • Spezialisierte Aus- und Weiterbildungen (z.B. Technik, IT)

  • Persönlichkeitsbildung

  • Fachhochschul- und Universitätsstudien

  • Generalstabslehrgang