BERUFSBILD ARBEITSINSPEKTION BEIM BMA

Arbeitsplätze sicher gestalten und gesundheitliche Beeinträchtigungen vermeiden – in der Arbeitsinspektion warten abwechslungsreiche, verantwortungsvolle und vor allem sinnstiftende Tätigkeiten auf dich. Denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen mit, Arbeitsunfälle zu vermeiden und Berufskrankheiten zu verringern.

 

Zum Bundesministerium für Arbeit, genauer gesagt zur Sektion II, gehören auch die Arbeitsinspektorate. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort kümmern sich um die Sicherheit und die Gesundheit von ca. 3 Millionen arbeitenden Menschen in Österreich. Das heißt, sie schauen darauf, dass es den Menschen an ihrem Arbeitsplatz gut geht, dass ihre Gesundheit nicht gefährdet wird und dass Arbeitszeiten eingehalten werden.

Arbeitsinspektorate gibt es in jedem Bundesland. Ein Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist im Außendienst. Sie sind ständig unterwegs und kontrollieren, ob die gesetzlichen Bestimmungen auch eingehalten werden.

Die Arbeitsinspektion ist die größte gesetzlich beauftragte Organisation zur Bekämpfung von Defiziten im Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in Österreich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleisten den Schutz von Leben und Gesundheit der arbeitenden Menschen und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Vermeidung von Unfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Erkrankungen. Im Fokus der täglichen Arbeit stehen außerdem die Weiterentwicklung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes sowie die gesellschaftliche Akzeptanz des Arbeitsschutzes.

AUFGABEN UND TÄTIGKEITEN

Zu den konkreten Aufgaben einer Arbeitsinspektorin und eines Arbeitsinspektors gehören:

  • Kontrolle von Arbeitsstätten sowie von Baustellen hinsichtlich der Einhaltung der Schutzvorschriften
  • Überwachung der Schutzvorschriften im Arbeitsschutz
  • Beratung von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, Sicherheitsfachkräften, Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmedizinern, Sicherheitsvertrauenspersonen, Betriebsräten und Projektbeauftragten
  • Teilnahme an und Stellungnahme in Verwaltungsverfahren
  • Vorbegutachtung von Projekten, wo Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerschutz betroffen sind
  • Spezielle Unfallerhebungen und Bürotätigkeiten zur internen Dokumentation
  • Vertiefungen möglich, z. B. in den Bereichen Gesundheitsschutz, Messtechnik, Hygienetechnik, Kinder- und Jugendbeschäftigung, Arbeitszeitregelungen

Während also Arbeitsinspektorinnen und Arbeitsinspektoren viel unterwegs sind, für mehr Schutz am Arbeitsplatz sorgen und vor Ort prüfen, ob Schutzmaßnahmen eingehalten werden, sind Verwaltungskräfte und Lehrlinge im Innendienst tätig. Sie unterstützen das Team mit ihrem Organisationstalent. Egal für welchen Weg du dich entscheidest, in einem Arbeitsinspektorat erwarten dich eine kollegiale und teamorientierte Arbeitsumgebung, laufend hochwertige Aus- und Weiterbildungen, eine zeitgemäße technische Ausstattung am Arbeitsplatz und flexible Arbeitszeitmodelle.

WIE WERDE ICH ARBEITSINSPEKTORIN/ ARBEITSINSPEKTOR?

Wer sich als Arbeitsinspektorin oder Arbeitsinspektor bewerben möchte, sollte ein Hochschulstudium oder eine höhere technische Lehranstalt abgeschlossen haben. Vorausgesetzt wird außerdem die körperliche Eignung für den Außendienst, selbstverantwortliche Entscheidungsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, gute Sprachkenntnisse in Englisch und ein Führerschein der Gruppe B. Berufserfahrung auf technischem Gebiet ist erwünscht, von Vorteil ist außerdem der erfolgreiche Abschluss einer Fachausbildung zur Sicherheitsfachkraft.

Auch Jugendliche, die gerne eine Lehre zur Verwaltungsassistentin oder Verwaltungsassistent absolvieren möchten, sind bei der Arbeitsinspektion herzlich willkommen. Diese Lehrausbildung kann auch mit Matura abgeschlossen werden. Zu den wichtigsten Aufgaben gehören die Koordination von Terminen, die Vor- und Nachbereitung von Besprechungen, Sitzungen und Dienstreisen, administrative Arbeiten sowie das Anlegen und Führen von Statistiken, Dateien und Karteien.

Wer bereits eine Lehre oder eine vergleichbare Ausbildung (etwa Handelsschule oder HAK) abgeschlossen hat, kann sich als Verwaltungskraft in einer Verwaltungsstelle der Arbeitsinspektorate bewerben. Das Aufgabengebiet in einer Verwaltungsstelle umfasst unter anderem Schreibarbeiten, EDV-Eingaben, Wartung von Datenbanken, Post- und Ablageverwaltung sowie Telefondienst. Für diesen Job solltest du gute IT-Kenntnisse (Windows, Word, Excel) mitbringen. Wichtig sind außerdem eine gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, Teamfähigkeit und Organisationstalent sowie Genauigkeit und Zuverlässigkeit.

AUS- UND WEITERBILDUNG

Aus- und Weiterbildung haben einen hohen Stellenwert in der Arbeitsinspektion. Schon zu Beginn der Ausbildung wird den angehenden Arbeitsinspektorinnen und Arbeitsinspektoren eine Mentorin oder ein Mentor unterstützend zur Seite gestellt. Die Ausbildung für Bedienstete in den Verwaltungsstellen und von Arbeitsinspektorinnen und Arbeitsinspektoren setzt sich aus einer theoretischen sowie einer praktischen Ausbildung zusammen. Im Zuge der theoretischen Ausbildung werden rechtliche Kenntnisse sowie Kenntnisse politischer Rahmenbedingungen erworben. Im Rahmen der praktischen Ausbildung lernst du alles über interne Verwaltungsabläufe. Zu bestimmten Themen sind ergänzende und vertiefende Kurse sowie ein Kommunikationstraining zu absolvieren.

Weitere Informationen über die Aufgaben und Tätigkeitsfelder findest du unter: www.arbeitsinspektion.gv.at

Aktuelle Ausschreibungen offener Stellen in den Arbeitsinspektoraten findest du direkt auf der Website oder auf der Jobbörse des Bundes unter www.jobboerse.gv.at